Zwei Engel fürs Theresienheim

Als Elisabeth Boucetta (95) ihr Geschenk auspackte, strahlte die Bewohnerin des Theresienheims in Dülken über das ganze Gesicht. „Die sind wunderschön“, kommentierte die Seniorin die auffälligen Ketten, die sie bekommen hat. Überbracht wurden ihr die Schmuckstücke von Lukas Hansberg und Eirini Rapti. Beide hatten zuvor am beliebten Weihnachtswunschbaum Zettel gepflückt und verteilten ihre hübsch verpackten Geschenke – ausnahmsweise persönlich – im Theresienheim.

Normalerweise übernehmen das die Mitarbeiter des Dülken-Büros, die neben der Stiftung Theresienheim für Bürger in Dülken und der Volksbank Viersen hinter der Aktion „111 Engel für Dülken“ stecken. Für einen kleinen Fernsehbeitrag durften die zwei Sozialpädagogen aber nun selbst zu „ihren“ Seniorinnen, die sich sichtlich über diese Überraschung freuten: „Ich bekomme ja nicht mehr so häufig Besuch. Die beiden sind ab jetzt jederzeit herzlich willkommen“, so Boucetta. Von dieser Szene ganz angefasst war auch Kerstin Ringendahl-Breier, Leiterin im Sozialen Dienst der Senioreneinrichtung: „Es ist absolut ungewöhnlich, dass Frau Boucetta sich so öffnet. Sonst ist sie eher schüchtern und zurückgezogen. In diesem Fall war aber sofort eine besondere Verbindung zu spüren.“ Das kann Geschenküberbringer Hansberg nur bestätigen: „Ich habe meine Seelen-Oma gefunden. Das wird ganz sicher nicht mein letzter Besuch gewesen sein.“ Und auch die zweite Beschenkte, Helga Huhnstock, freute sich riesig über ihr Präsent, ein feminin duftendes Parfüm. „Das werde ich in Ehren halten und nur am Sonntag auftragen“, versprach die 64-Jährige.

Von dem Besuch sichtlich berührt, fassten die beiden im Unternehmen Famcare Erziehungshilfe und Reittherapie tätigen Schenker einen Entschluss: „Wir wollen die Seniorinnen und Senioren im Theresienheim unbedingt öfter besuchen kommen. Vielleicht sogar mit den Kindern und Jugendlichen, die wir betreuen.“ Ein Vorschlag, der bei Ringendahl-Breier sehr gut ankommt: „Wir können uns das sehr gut vorstellen und sind für eine Kooperation offen.“

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Wie ein Musiktherapeut gute Laune verbreitet

(01.02.2023) Martin Dittert hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Jeden Donnerstag ist der integrative Musiktherapeut im Augustinus Hospiz der St. Augustinus Gruppe zu Besuch und begleitet sowohl die Gäste als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer musikalischen Reise.

Artikel lesen

Von der Sterneküche in die Senioreneinrichtung

(28.12.2022) Hausmannskost statt Hummer, Frikadelle statt Kobe-Rind: Dustin Gereke brachte in mehreren Sterneküchen deutschlandweit die feinsten Speisen auf die Teller. Heute ist er Küchenleiter im Dormagener Augustinushaus und bekocht unter anderem die rund 84 dort lebenden Senioren. Dabei hat der 27-Jährige innerhalb eines Jahres viele Impulse setzen können und den Fokus auf Nachhaltigkeit, Frische und Regionalität gelegt.

Artikel lesen

Hubertas sechstes Weihnachtsfest im Johannes von Gott Haus

(23.12.2022) Heiligabend im Altenheim: Das ist nichts, was Huberta Winzen schreckt. Ihr Zimmer im Johannes von Gott Haus ist schon längst festlich dekoriert. Die 91-Jährige freut sich vielmehr auf ein Fest in großer Gemeinschaft – und über etwas gelockerte Regelungen für Besucher.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten