„Inge, da steht ein Pony im Aufzug!“ – so klingt es, wenn Gregor Kryk mit seinen Tieren in Senioreneinrichtungen unterwegs ist. Mit Kaninchen, Hunden, Hühnern und Alpakas verbreitet er vor allem eines: Freude. Jetzt war er erstmals in der Theresien Tagespflege Viersen und sorgte bei den Gästen für große Emotionen.

(13.03.2022) „Inge, da steht ein Pony im Aufzug!“ – so klingt es, wenn Gregor Kryk mit seinen Tieren in Senioreneinrichtungen unterwegs ist. Mit Kaninchen, Hunden, Hühnern und Alpakas verbreitet er vor allem eines: Freude. Jetzt war er erstmals in der Theresien Tagespflege Viersen und sorgte bei den Gästen für große Emotionen.

Es wurde gelacht, geschmust und geklönt: Durch die pelzigen und gefiederten Besucher war das Eis selbst bei sonst zurückhaltenden Gästen sofort gebrochen. „Es ist erstaunlich zu sehen, welchen Effekt diese Aktion auf unsere Seniorinnen und Senioren hatte“, sagt Dirk Kossiak, Ansprechpartner in der Theresien Tagespflege. In der Einrichtung bekommen bis zu x Gäste täglich ein strukturiertes Tagesprogramm, Frühstück, Mittagessen und Kuchen. Dazu kommen Freizeitangebote, aber auch Mobilitäts- und Gedächtnistrainings.  „Der Besuch der Tiere gehörte definitiv zu den beliebtesten Unternehmungen der vergangenen Monate“, so Kossiak. Und der Kontakt mit den Tieren sorgt nicht nur für eine ausgelassene Stimmung, sondern hat auch einen echten Effekt auf die Gesundheit.

Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungs-Institutes Forsa belegt beispielsweise, dass speziell ausgebildete Therapietiere einen positiven Einfluss insbesondere auf Demenzkranke haben. Sie sind darauf trainiert, auch bei unbeholfenen Bewegungen ruhig und geduldig zu bleiben. Viele ältere Menschen mit Demenz blühen beim Kontakt mit Tieren oft geradezu auf. Das kann auch Gregor Kryk bestätigen, der seit 15 Jahren in verschiedensten Einrichtungen zu Gast war. „Da gab es ganz herzzerreißende Szenen. Zum Beispiel, wenn Menschen, die Wochenlang kein Wort mehr gesprochen haben, plötzlich wieder sprudelten oder plötzlich wieder Erinnerungen hochkamen“, berichtet der 47-Jährige.

Der Kontakt zu dem Tiertrainer entstand über das Theresienheim, das wie die Tagespflege zur St. Augustinus Gruppe gehört und bereits mehrfach sehr gute Erfahrungen mit dem Angebot gemacht hatte. „Auch bei uns wird es ganz sicher nicht der letzte Besuch gewesen sein“, verspricht Dirk Kossiak. Er und sein Team überlegen sogar, sich künftig zwei Kaninchen anzuschaffen, sodass die Gäste sich jeden Tag an ihren Haustieren erfreuen können.

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Zum Tag der Pflege gab's Geschenke, Gebäck und sogar Massagen

(11.05.2022) Der Tag der Pflege ist nicht nur ein guter Anlass, sich bei Pflegekräften zu bedanken. Auch auf alle anderen Berufsgruppen, die für eine gute Betreuung von Menschen mit Krankheiten, Behinderungen oder im Alter sorgen, wird der Blick alljährlich am 12. Mai gelenkt.

Artikel lesen

Erster Bienenkurs für Senioren sorgt für Freude

(03.05.2022) Es summte und brummte beim ersten Imker-Kurs am Altenheim Immaculata. Eingepackt in weißen Schutzausrüstungen ließen sich Bewohner und Mitarbeitende vom hauseigenen Imker in die Geheimnisse der Honigproduktion einführen. Denn die Senioreneinrichtung verfügt seit fast einem Jahr über eigene Bienenstöcke und produziert ihren Honig selbst. Eine willkommene Abwechslung mit hohem Lerneffekt.

Artikel lesen

Ein Alpaka zu Besuch

(13.03.2022) „Inge, da steht ein Pony im Aufzug!“ – so klingt es, wenn Gregor Kryk mit seinen Tieren in Senioreneinrichtungen unterwegs ist. Mit Kaninchen, Hunden, Hühnern und Alpakas verbreitet er vor allem eines: Freude. Jetzt war er erstmals in der Theresien Tagespflege Viersen und sorgte bei den Gästen für große Emotionen.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten